Progressive Entspannung n. Jacobson    

Im Auftrag der AOK-Bayern biete ich Präventionskurse an, die für AOK-Mitglieder bei regelmäßiger Teilnahme kostenfrei sind. Für Nicht-AOK-Mitglieder kann bei der jeweiligen GKV ein Zuschuß bis zu 90% beantragt werden. Privat-Versicherte sollten sich vor der Anmeldung zum Kurs bei der jeweiligen PKV erkundigen, ob die Kursgebühr evtl. übernommen werden kann.

Stress, Schlaflosigkeit oder Kopfschmerzen sind oft verbunden mit Unkonzentriertheit und verspannten Muskeln. In diesem Kurs lernen Sie mit Hilfe gezielter Muskelan- und entspannung Ihre Tatkraft neu einzuschätzen und zu erleben. So werden Sie wieder locker, achtsam und gelassen. Das geht ganz leicht, wenn man weiß wie. Erleben Sie die Wohltat progressiver Entspannung unter fachkundiger Anleitung.  

Bei körperlichen oder psychischen Vorerkrankungen ist eine Teilnahme vorab mit einem Facharzt oder der Therapeut abzustimmen.

                                      

  • Für Mitglieder der AOK-Bayern ist die Teilnahme kostenfrei!
  • Eine Anmeldung für Nicht-AOK-Mitglieder ist möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer jeweiligen Krankenkasse. Es ist ein Zuschuß bis zu 90% für diese Präventionsmaßnahme möglich.
  • Bitte bringen Sie mit: eine geeignete Unterlage (Yogamatte o.ä.), warme und bequeme Kleidung, evtl. Decke und kleines Kissen.

Kurse 2017 

Kurs 1: 

Kurs-Beginn: Montag, 06.03.2017 (8 Einheiten)

Zeit: 19:00 - 20:30 

Ort:  Praxis für Physiotherapie, Physio-Schmiede, Torweg 1b, 97234 Fuchsstadt

 

Kursleiter: Dr. Jürgen Kiechle

     

 

Anmeldungen erfolgen über die AOK-Würzburg, Tel: 0931/388-0 oder über das Internet unter https://bayern.aok.de/landingpages/gesundheitsangebote/

 

Bitte melden Sie sich bei der AOK Würzburg rechtzeitig an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist (ca.4-6 Wochen vorher)!  

  Zertifiziert durch die Zentrale Prüfstelle Präve
Zertifiziert durch die Zentrale Prüfstelle Prävention - beauftragt durch die Krankenkassen der Kooperationsgemeinschaft zur kassenartenübergreifenden Prüfung von Präventionsangeboten nach § 20 Abs. 1 SGB V